Wohin du auch gehst, die Erinnerung an dich hat ewigkeit

Bestattungsarten

Jede Bestattung ist einzigartig

Viele Möglichkeiten der Bestattung

Wurde von der verstorbenen Person zu Lebzeiten kein Bestattungswunsch geäussert, ist die Entscheidung über die Art der Bestattung den Angehörigen überlassen. Wir zeigen Ihnen die Möglichkeiten auf und beraten Sie persönlich.

In der Schweiz gibt es eine Vielzahl an Bestattungsarten. Diese unterscheiden sich in erster Linie nach der Beisetzung des Verstorbenen in einem Sarg (Erdbestattung) oder einer Urne (Feuerbestattung). Die Feuerbestattung wird meist synonym für die Urnenbestattung verwendet. Im eigentlichen Sinn versteht man unter der Feuerbestattung die Kremierung des Verstorbenen. Die Urnenbestattung meint die Beisetzung der Urne auf einem Friedhof.

Bestattungsart wählen

Nach einem Todesfall müssen Sie sich der Frage stellen, ob es sich bei der Bestattung um eine Feuerbestattung oder um eine Erdbestattung handeln soll. Die traditionelle Bestattungsart in der Schweiz ist die Erdbestattung. Aber der Anteil der Einäscherungen hat im Laufe der Jahre zugenommen und liegt mittlerweile weit über dem der Beerdigung im Sarg. 

Bestattungsart

Erdbestattung

Unter einer Erdbestattung oder umgangssprachlich auch Beerdigung versteht man die Beisetzung des Verstorbenen in einem Grab in der Erde. Bei den Grabarten die bei einer Erdbestattung zur Verfügung stehen, wird in der Regel zwischen Einzel- und Familiengräbern unterschieden. Die Grabesruhe ist kantonal geregelt und beträgt in der Regel zwischen 20 und 25 Jahre. In ein bestehendes Erdgrab können Urnen nachträglich beigesetzt werden. Die ordentliche Ruhezeit des Erdgrabes wird aber dadurch nicht verlängert.

Bestattungsart

Feuerbestattung

Unter Feuerbestattung versteht man die Verbrennung, auch Einäscherung oder Kremation genannt, des Verstorbenen in einem Krematorium und die anschließende Beisetzung der Asche in einer Urne. Die Angehörigen haben auch das Recht, die Urne privat aufzubewahren oder anderweitig darüber zu verfügen.

Bestattungsarten nach einer Kremation

Diese Bestattungsarten sind erst nach einer Kremation möglich

Bestattungsart

Baumbestattung

Eine Baumbestattung oder auch Waldbestattung genannt, ist eine noch relativ neue Bestattungsart in der Schweiz. Bei dieser wird die Asche des Verstorbenen im Wurzelbereich eines Baumes bestattet. Aufgrund der Nähe zur Natur, aber auch dem Wegfall der Grabpflege, entscheiden sich immer mehr Menschen für diese Bestattungsart.

Bestattungsart

Diamantbestattung

Bei der Diamantbestattung handelt es sich um eine relative junge Bestattungsart. Der Begriff Diamantbestattung beinhaltet die Umwandlung der menschlichen Kremationsasche in einen kultivierten Diamanten (synthetisch hergestellt). Der resultierende Diamant wird von den Angehörigen, als Urnenersatz oder in einem Schmuckstück eingebunden, zur Erinnerung an ihren Verstorbenen genutzt. Da nicht zwangsläufig die gesamte Asche zur Fertigung eines Diamanten benötigt wird, kann die verbleibende Asche auf herkömmliche Art beigesetzt oder in einer Urne zu Hause aufbewahrt werden.

Bestattungsart

Naturbestattung

Unter “Naturbestattung” versteht man eine Beisetzung auf Feldern, in Wäldern, im Gebirge oder auf hoher See. Voraussetzung ist immer die Einäscherung des Verstorbenen. Der Grundgedanke ist Die Asche in den Lebenskreislauf der Natur zurückzugeben.

Bestattungsart

Luftbestattung​

Die Voraussetzung für eine Luft- beziehungsweise Ballonbestattung ist die Einäscherung des Verstorbenen. Bei einer Ballonfahrt wird die Asche bei ruhiger Fahrt ausgestreut. Auf Wunsch können Angehörige an der Fahrt teilnehmen oder die Beisetzung vom Startplatz des Ballons beobachten. Luftbestattungen können auch mit einem Helikopter, an einem geliebten Berg des Verstorbenen, vorgenommen werden.

Bestattungsart

Weltraumbestattung

Die Weltraumbestattung ist eine sehr seltene und teure Bestattungsart, welcher die Kremierung des Verstorbenen vorausgeht. Anschliessend wird ein kleiner Teil der Asche, etwa sieben Gramm, in eine Mikrokapsel gefüllt und gemeinsam mit anderen Kapseln an Bord einer Trägerrakete in den Weltraum geschossen.

Bestattungsart

Wasserbestattung

Unter einer Seebestattung oder Flussbestattung versteht man die sterblichen Überreste eines eingeäscherten Verstorbenen auf See oder an einem Fluss. Dafür wird die Asche in einer speziellen wasserlöslichen Seeurne dem Wasser übergeben.

Bestattungsart

Bestattung im Garten

Bei einer Gartenbestattung ist es eine Voraussetzung, dass einem das Grundstück selber gehört oder dass der Besitzer um Erlaubnis gefragt wird

Bestattungsart

Urne nach Hause

Urnen dürfen in der Schweiz zu Hause auf dem Kamin, auf einer Holzstele oder an einem anderen schönen Plätzchen aufgestellt werden. Je länger, je mehr gibt es auch Urnen, welche durchaus als Kunstobjekt wahrgenommen werden.

Haben Sie noch Fragen?

Rufen Sie uns gerne an: 071 761 03 03 oder benutzen Sie unser Kontaktformular
Scroll to Top